Maria Theresia: Die Kunst der Kaiserin

Das Belvedere nimmt den 300. Geburtstag von Maria Theresia zum Anlass, ihren Bezug zur bildenden Kunst zu beleuchten. Dabei kommen spannende Details zu Tage.


Maria Theresia war in ihrer Kunstauffassung sehr frei und tolerant. Ihr Bestreben lag nicht darin, die Sammlungen historischer Kunst auszubauen - sie beschäftigte zeitgenössische Vertreter aller Metiers und bewies damit ein sehr progressives Kunstverständnis.


Die Ausstellung fokussiert auf all jene Kunstgenres, die damals von Bedeutung waren. Dazu zählen die Porträtmalerei und die Porträtplastik, die vor allem der Repräsentation des Kaiserhauses dienten. Den gleichen Zweck hatten die allegorischen Gemälde und Deckenfresken in den diversen Gebäuden. Außerdem werden die Bereiche der Landschaftsmalerei und der Skulptur gezeigt, in denen während ihrer Regierungszeit herausragende Werke entstanden.
 Schließlich rückt das Belvedere selbst in den Fokus: Denn der Entschluss, die kaiserliche Galerie darin unterzubringen, fiel noch in Maria Theresias Regierungszeit.


Info:
Maria Theresia und die Kunst, zu sehen bis 5. November 2017
Unteres Belvedere
Rennweg 6
A-1030 Wien


Öffnungszeiten:
Täglich 10-18 Uhr
Freitag 10-21 Uhr

Back to Top