Tobias Pils' figurative Passagen

In freimütiger Verschränkung von ungegenständlichen und figurativen Passagen sind Tobias Pils’ malerische und zeichnerische Setzungen ein Spagat zwischen der Logik der nächsten Schritte und ihrer Aushebelung - zu sehen in der Kunsthalle Krems.

Obwohl Pils' Gemälde autarke Einheiten sind, reflektiert der Künstler den Charakter der Räume, in denen seine Arbeiten präsentiert werden. In seiner für die Zentrale Halle konzipierten Malerei-Installation greift er die Möglichkeit auf, dieses Atrium als Tageslichtraum zu inszenieren. Darüber hinaus widersetzt er sich der Logik des Raumes, indem er auf die naheliegende Verwendung der Wand als Präsentationsfläche verzichtet. Durch die Aktivierung einer Zone der Unmöglichkeit – der einzigen Glaswand – ordnet er den Raum den Notwendigkeiten seiner Malerei unter.


Info:
Tobias Pils, zu sehen bis 5. November 2017
Kunsthalle Krems
Franz-Zeller-Platz 3
A- 3500 Krems


Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr

Back to Top