Leopold Museum: Ferdinand Hodler

Das Leopold Museum zeigt die bislang umfangreichste Retrospektive zu Ferdinand Hodler (1853–1918) in Österreich. Als Exponent von Symbolismus und Jugendstil, als Wegbereiter des Expressionismus und nicht zuletzt als Erneuerer der Monumentalmalerei, war Hodler wichtiger Impulsgeber für zahlreiche Künstler der Wiener Moderne wie Gustav Klimt und Koloman Moser, aber auch Oskar Kokoschka und Egon Schiele.


Die Schau präsentiert die drei großen Themen Hodlers: Landschaften von Pleinairmalerei bis zur Abstraktion, Porträts mit Fokus auf Frauendarstellungen, Selbstbildnisse und die eindringliche Werkgruppe, welche das Sterben von Hodlers Geliebten Valentine Godé-Darel begleitet, sowie seine bedeutenden symbolistischen Figurenkompositionen.


Info:
Ferdinand Hodler - Wahlverwandtschaften von Klimt bis Schiele, zu sehen bis 22. Jänner 2018
Leopold Museum
MuseumsQuartier
Museumsplatz
A-1010 Wien


Öffnungszeiten:
Täglich außer Dienstag: 10-18 Uhr
Donnerstag bis 21 Uhr

Back to Top