21er Haus: Mitmachen erwünscht

„Wer nicht denken will, fliegt raus.“ Dieser Satz von Joseph Beuys liefert das Motto für die große Ausstellung im Hauptraum des Wiener 21er Haus.

Mitdenken und Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Zu sehen sind 28 Werke, die von der Beteiligung des Publikums leben. So animiert Yoko Ono zum Schreiben von Wunschkarten, Rirkrit Tirayanija fordert zum Pingpong-Spiel und Franz West lässt mit Hilfe von Spiegeln tief in die Seele blicken.


Mit Arbeiten von Vito Acconci, Robert Barry, Joseph Beuys, stanley brouwn, Angela Bulloch, John Cage, Claus Föttinger, Rodney Graham, Hans Haacke, Christine Hill, David Horvitz, Pierre Huyghe, Yves Klein, Tomas Kleiner, Krüger & Pardeller, Mischa Kuball, Dieter Meier, Bruce Nauman, Yoko Ono, OPAVIVARÁ!, David Shrigley, Gabriel Sierra, Juergen Staack, Rirkrit Tiravanija, Wolf Vostell, Franz West und Erwin Wurm


Info:
Duett mit Künstler_in - Partizipation als künstlerisches Prinzip, zu sehen bis 4. Februar 2018
21er Haus
Arsenalstrasse
A-1030 Wien


Öffnungszeiten:
Mi-So sowie an allen Feiertagen 11-18 Uhr
Mi und Fr 11-21 Uhr

Back to Top