Neo Rauch: Dromos

Als Neo Rauch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Arno Rink studierte, war Deutschland noch ein geteiltes Land. Nach dem Mauerfall eroberte er mit seinen großformatigen, rätselhaften Bildern die internationale Kunstwelt im Sturm und wurde zum Wegbereiter und berühmtesten Repräsentanten der "Neuen Leipziger Schule", in der die figurative Malerei mit Elementen der Pop-Art, von Comics und Werbegrafik erweitert wurde. Der neue Katalogband "Dromos" zeigt nun eine Reihe seiner eindrucksvollsten Werke.neo rauch


Neo Rauchs Bilder bestechen durch alptraumhafte Sequenzen, Düsternis, Unruhe, Unsicherheit und vieles mehr - Essenzen, die ihn zum bekanntesten Künstler Europas werden ließen.
Der Katalog "Neo Rauch Dromos Malerei 1993–2017" bietet eine Übersicht über sein ebenso vielschichtiges, wie verstörendes Werk.
Er beginnt mit seiner ersten Einzelausstellung 1993 in der renommierten Galerie Eigen + Art in Leipzig und vollzieht anhand von Gemälden aus bedeutenden internationalen Sammlungen detailliert die Entwicklungen seines Œuvres bis in die Gegenwart nach.


Begleitende Texte von namhaften Kuratoren und Kunsthistorikern geben fundierte Einblicke in Rauchs komplexes Werk.


Info:

Neo Rauch - Dromos Malerei 1993-2017
Text(e) von Ralph Keuning, Ulf Küster, Harald Kunde, Norman Rosenthal, Klaus Werner
Deutsch
2018. 144 Seiten, 73 Abb.
Broschur mit Schutzumschlag
23,00 x 30,00 cm
ISBN 978-3-7757-4380-8


Bild rechts:
Neo Rauch, "Vater", 200 x 150 cm, 2007 © Neo Rauch / VG Bild-Kunst, Bonn, Courtesy Galerie EIGEN + ART, Leipzig / Berlin David

Back to Top