Landesgalerie: Inge Moraths Donaureise

Die österreichische Fotografin Inge Morath (1923-2002), Pionierin der Dokumentarfotografie und erstes weibliches Mitglied der Fotoagentur Magnum, unternahm zwischen 1958 und 1994 ausgedehnte Reisen auf und entlang der Donau. Im Sommer 2014 begaben sich acht zeitgenössische Fotografinnen und Bildjournalistinnen im „Inge Morath Truck Project“ auf ihre Spuren.



Gemeinsam reisten die Preisträgerinnen des Inge-Morath-Awards als Hommage an ihre große Wegbereiterin von der Quelle der Donau im Schwarzwald bis zu ihrer Mündung ins Schwarze Meer: 34 Tage lang, über 2800 Kilometer, in 19 Städte.


Unterwegs dokumentierten sie ihre persönliche Sicht auf die Menschen, Natur und Lebensthemen entlang des Flusses. Entstanden sind dabei ganz unterschiedliche fotografische Positionen: dokumentarische, konzeptionelle, interaktive und abstrakte Fotografien, die ein facettenreiches Bild der Kulturregion Donau formen. Auf allen Zwischenstopps, u.a. in Budapest und Wien, wurden in einem Truck, der zur mobilen Galerie umgebaut worden war, Donau-Fotografien von Inge Morath gezeigt.


Ergänzt wird die Schau, die mehr als 100 Arbeiten der acht Fotografinnen umfasst, durch ausgewählte Originalfotos von Inge Morath aus dem Fotohof Archiv Salzburg.


Info:
Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath, zu sehen bis 2. September 2018
Landesgalerie am oberösterreichischen Landesmuseum
Museumsstrasse 14
A-4020 Linz


Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr
Do 10-21 Uhr

Back to Top