Loretta Fahrenholz: Small Habit

Die Künstlerin und Filmemacherin Loretta Fahrenholz entwickelte für ihre Ausstellung "Small Habit Revolution" im Wiener Mumok zwei neue Arbeiten, die sich mit zentralen feministischen Werken der 1940er-Jahre und deren Übersetzung in Internet-Formate beschäftigen.

"Story in Reverse" ist eine mehrteilige Dia-Installation, die auf Ilse Aichingers Spiegelgeschichte aus dem Jahr 1949 basiert – ein Sprachexperiment, das vom tragisch fehlgelaufenen Leben einer jungen Frau handelt.


Die Spiegelgeschichte beinhaltet zum Teil widersprüchliche Vorausdeutungen und Rückblenden, Symbole und Chiffren sowie detaillierte Beschreibungen der Gefühlswelt der Hauptfigur. Für die Schau arbeitete Loretta Fahrenholz mit Grafikerinnen der Online-Dienstleistungsplattform Fiverr zusammen, die Aichingers Kurzgeschichte frei in Zeichnungen und Comics umsetzten. Die so entstandenen Skripte werden von Fahrenholz mittels analoger Dia-Projektoren in unterschiedlicher Größe, Ausrichtung und Deutlichkeit im Ausstellungsraum projiziert.


Info:
Loretta Fahrenholz. Small Habit Revolution, zu sehen bis 7. Oktober 2018
Mumok
MuseumsQuartier
A-1070 Wien


Öffnungszeiten:
Mo: 14–19 Uhr
Di-So: 10–19 Uhr
Do: 10–21 Uhr

Back to Top