Donna Huanca: Performance & Live-Kunst

Das Untere Belvedere in Wien zeigt aktuell die erste große Einzelpräsentation der bolivianisch-amerikanischen Künstlerin Donna Huanca in Österreich zu sehen. Mit Skulptur, Malerei, Klang, Videos und Live-Performances kreiert sie ein Zusammenspiel von multisensorischer Kunst, der barocken Architektur des Schlosses und den beteiligten Personen.

Donna Huanca erschafft in den barocken Räumen des Unteren Belvedere aus Skulptur, großflächiger Malerei, Videoarbeiten und Soundscapes eine künstlerische Parallelwelt, in der sich Modelle, deren Körper mit Farben und textilen Elementen gestaltet sind, bewegen.
Sie sind dynamischer Bestandteil eines Kosmos, in dem Besucher sich auf eine Reise vom artifiziellen Licht in mythische Dunkelheit begeben wie von oberflächlicher Wahrnehmung zu Einsicht und Erkenntnis. Huancas „Modelle“ interagieren selbstmächtig mit ihrer Umgebung und dem Raum. Die Künstlerin nimmt nicht nur auf die barocke Architektur des Schlosses, sondern auch auf die zeitgleiche Ausstellung Egon Schiele-Ausstellung Bezug.


Ausgehend von Musik und Malerei entwickelte die Künstlerin in den letzten zehn Jahren eine eigene ästhetische Sprache, die Referenzen zum Wiener Aktionismus, Yves Klein, Cindy Sherman und Ana Mendieta aufweist. Donna Huanca, 1980 in Chicago geboren, studierte Malerei an der Städelschule in Frankfurt, der Skowhegan School of Painting and Sculpture in Maine und der University of Houston in Texas. 2016 zeigte sie eine Einzelschau in der Zabludowicz Collection in London. Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin.


Info:
Donna Huance, zu sehen bis 6. Jänner 2019
Unteres Belvedere
Rennweg 6
A-1030 Wien


Öffnungszeiten:
Täglich 10-18 Uhr
Freitag 10-21 Uhr

Back to Top