Friedrich Kiesler: Endless House

Das Wiener Mumok zeigt nun eines der Hauptwerke des rund 30 Werke zählenden Mumok-Konvoluts des österreichisch-amerikanischen Architekten, Künstlers, Bühnengestalters, Designers und Theoretikers Friedrich Kiesler.

Eines der Hauptwerke, Kieslers "Endless House" (1950), wird nun – ergänzt von einer Reihe weiterer Arbeiten – im Mumok ausgestellt. Das Endless House ist ein exemplarisches Werk innerhalb des Schaffens und der Theorie von Friedrich Kiesler. Die herausragende Eigenschaft des "Endless House" ist der sich in einem kontinuierlichen Fluss befindende Raum: Der Baukörper dieses außergewöhnlichen Architekturmodells ist unregelmäßig und sphärenhaft. Boden, Wände und Decken sind wie aus endlosen Schleifen geformt. Kiesler fertigte nur zwei Gesamtmodelle des "Endless House" an, wovon sich eines im New Yorker Whitney Museum befindet.


Kieslers Wiener Jahre im Umfeld von Otto Wagner, Josef Hoffmann und Adolf Loos sowie die Idee des Gesamtkunstwerks waren prägend für sein gesamtes künstlerisches und theoretisches Werk. Seine Vision einer Wechselbeziehung zwischen Kunstwerk, Raum und Betrachter materialisiert sich in seinen revolutionären Ausstellungsgestaltungen und Werkgruppen.


Info:
Friedrich Kiesler. Endless House, zu sehen bis 31. Dezember 2019
Mumok
MuseumsQuartier
1070 Wien


Öffnungszeiten:
Di-So 10-19 Uhr
Mo 14-19 Uhr

Back to Top