Metro-Kino: Große Wim Wenders Schau

Das Filmarchiv Austria präsentiert im Wiener Metro-Kino 70 Photographien von Wim Wenders, die auf ausgedehnten Reisen um die Welt im 35-mm-Schwarzweiß-Kleinbildformat, als Farb- und Panoramaaufnahmen entstanden sind.

Photographie, Malerei, Film und Erzählung: das sind die Themen, um die sich das künstlerische Schaffen von Wim Wenders in den Jahren 1963 bis 1983 dreht. Sein bevorzugtes Photomedium war ab 1973 für zehn Jahre die Polaroidkamera. Sie wurde zum komplementären Werkzeug, visuellen Notizbuch und alltäglichen Begleiter.


Die Ausstellung umfasst eine in vielerlei Hinsicht kreative Zeit in Wenders’ Schaffen, in der er das "Handwerk des Filmemachens" lernte und zu einer eigenen visuellen und filmischen Sprache fand.


Sein künstlerisches Schaffen ist dabei stark durch die Malerei geprägt. Früh begann er über Film als "Fortführung der Malerei mit anderen Mitteln" nachzudenken. In etlichen Stadtbildern und weiten Landschaftsaufnahmen zeigt sich deutlich der Einfluss amerikanischer Realisten wie Edward Hopper auf den jungen Wenders.


Info:
Wim Wenders - Frühe Photographien 60er-80er Jahre, zu sehen bis 9. Juni 2019
Metro Kino
Johannesgasse
1010 Wien


Öffnungszeiten:

Mo-So 15-21 Uhr

Back to Top