MAK zeigt Chinas Gegenwartkunst

Mit "Chinese Whispers. Neue Kunst aus der Sigg Collection" kommt eine umfassende Ausstellung chinesischer Gegenwartskunst ins Wiener MAK.

Der Schweizer Sammler Uli Sigg verfolgt seit Ende der 1970er Jahre die Entwicklung zeitgenössischer Kunst in China und begann Mitte der 1990er Jahre, die weltweit bedeutendste und repräsentativste Sammlung chinesischer Kunst aufzubauen.
Als Wirtschaftsjournalist, Unternehmer und Schweizer Botschafter in China, Nordkorea und der Mongolei (1995–1998) hatte er die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Entwicklungen zu blicken, die – wie Chinas Vision einer Neuen Seidenstraße zeigt – der Tradition und der Zukunft verschrieben sind.


Kulturelle und gesellschaftspolitische Werte bilden das Referenzsystem der MAK-Ausstellung. In der Gegenüberstellung von Arbeiten der Sigg Collection und Objekten der MAK-Sammlung schafft das Museum eine interessante Plattform. Dieses Zusammenspiel beleuchtet die aktuelle Kunstproduktion Chinas sowie ihre ästhetischen oder ikonografischen Bezüge.


Info:
Chinese Whispers, zu sehen bis 26. Mai 2019
MAK
Stubenring 5
1030 Wien


Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr
Di 10-22 Uhr


Back to Top