Kunsthaus Wien: Kunst des Landlebens

Wenn vom Leben am Land gesprochen wird, dann tauchen die unterschiedlichsten Bilder vor dem geistigen Auge auf - Dorfbilder und Dorfwirklichkeit liegen mitunter weit auseinander. Die Ausstellung "Über Leben am Land" im Kunsthaus Wien unterzieht das aktuelle Leben am Land mit Fokus auf Europa und USA einer fotografischen und künstlerischen Analyse.

Wie zeigt sich die Lebenswelt in der dörflichen Gemeinschaft, in der selbstgewählten Einsiedelei, in der öden Provinz, in der ruralen Idylle - zwischen gesellschaftlicher Vielfalt, alternativen Lebenskonzepten und infrastruktureller Auflösung? Diese Fragen stellt die Ausstellung Über Leben am Land und vereint fotografische Positionen und Videoarbeiten die sich auf dokumentarische, inszenierende, persönliche und künstlerische Weise den unterschiedlichen Realitäten der Provinz annähern. Die Herangehensweisen sind dabei analytisch, poetisch, politisch, surreal, komisch, melancholisch und bisweilen tragisch, nie objektiv oder vollständig.


Teilnehmende Künstler:
Toni Amengual, Iris Andraschek, Miia Autio, Anatoliy Babiychuk, Peter Braunholz, Heinz Cibulka, Philipp Ebeling, Petros Efstathiadis, Bernhard Fuchs, Patrick Galbats, Anne Golaz, Nilbar Güres, Lois Hechenblaikner, Laura Henno, Joel Karppanen, Paul Kranzler, Paul Albert Leitner, Igor Samolet, Eva Szombat, Tara Wray


Info:
Über Leben am Land, zu sehen bis 25. August 2019
Kunsthaus Wien
Untere Weißgerberstrasse 13
1030 Wien


Öffnungszeiten:

Täglich 10–18 Uhr

Back to Top