Mumok: Filmische Spiegelkabinette

Dorit Margreiters Ausstellung im WIener Mumok zeigt ihr künstlerisches Interesse in Verbindung mit visuellen Systemen und räumlichen Strukturen sowie den daraus resultierenden Konsequenzen für den gesellschaftlichen Alltag.

Im Mittelpunkt ihrer Auseinandersetzung stehen moderne Architekturen sowie Formen medialer Repräsentation. Für ihre Personale verwandelt Margreiter den Ausstellungsraum in eine künstlerische Installation, die Display- und Architekturkomponenten, Filme und Mobiles sowie Fotografien einbezieht.


Zentrales Element ist eine neue filmische Arbeit, die im Spiegelkabinett im Wiener Prater gedreht wurde. In dieser labyrinthischen Architektur wird der Blick gezielt gebrochen, multipliziert und verunklärt.


Die Differenzen zwischen den physischen und visuellen Grundlagen der Orientierung werden in Margreiters Film ebenso thematisiert wie die materiellen und imaginären Komponenten filmischer Repräsentation. Sowohl diese neue Arbeit als auch weitere filmische, fotografische und skulpturale Werke Margreiters, die Teil der Gesamtinstallation sind, beziehen sich auf den Ort der Schau, d.h. auf das Museum.


Info:
Dorit Margreiter - Really! zu sehen bis 6. Oktober 2019
Mumok
MuseumsQuartier
1070 Wien


Öffnungszeiten:
Mo 14–19 Uhr
Di-So 10–19 Uhr
Do 10–21 Uhr

Back to Top