Sammlung Guerlain in der Albertina

Zeitgenössische Zeichnung ist die große Leidenschaft des Sammlerpaares Florence und Daniel Guerlain. Die Wiener Albertina präsentiert die Highlights ihrer Sammlung.

Seit Mitte der 1980er-Jahre widmen sich Florence und Daniel Guerlain dem Ankauf der zeitgenössischen Zeichnung und haben sich so eine umfangreiche Sammlung mit Werken internationaler Künstler aufgebaut. Im Jahr 2012 übergaben sie einen Großteil ihrer Werke als Schenkung an das Centre Pompidou in Paris.


Die Schau in der Albertina stellt 20 künstlerische Positionen vor, die zu den wesentlichen Protagonisten im aktuellen Zeichnungsdiskurs zählen. Die Arbeiten sind teils abstrakt und konzeptuell, bewegen sich narrativ zwischen Wirklichkeit und Fiktion, beziehen sich auf Mythologie, Kultur oder Kunstgeschichte, auf den Menschen und dessen Identität, sind gesellschaftskritisch und setzen sich mit Kategorisierungen und Systematisierungen auseinander.


KünstlerInnen:
Mark Dion, Marcel Dzama, Marcel van Eeden, Catharina van Eetvelde, Jana Gunstheimer, Erik van Lieshout, Robert Longo, David Nash, Cornelia Parker, Joyce Pensato, Chloe Piene, Pavel Pepperstein, Javier Pérez, Anne-Marie Schneider, Kiki Smith, Nedko Solakov, Renie Spoelstra, Aya Takano, Sandra Vásquez de la Horra, Jorinde Voigt


Info:
A Passion for Drawing.
Die Sammlung Guerlain aus dem Centre Pompidou Paris
zu sehen bis 26. Jänner 2020

Albertina
Albertinaplatz 1
1010 Wien


Öffnungszeiten:
Täglich 10-18 Uhr
Mittwoch & Freitag 10-21 Uhr

Back to Top