Renate Bertlmann: Blumen aus Glas

Das Wiener Belvedere präsentiert in der Reihe "Carlone Contemporary" die Arbeit der Multimediakünstlerin Renate Bertlmann für den österreichischen Pavillon der Biennale von Venedig 2019: ein Feld roter Messer-Rosen.

Sie zeigt sinnliche Blumen aus Muranoglas mit messerscharfen Klingen im Blütenkelch. Der Gegensatz zwischen Fragilität und Aggression weist Parallelen zur Dualität der Fresken im Carlone-Saal des Belvedere auf.


Für die Ausstellung im Oberen Belvedere entwickelte die österreichische Künstlerin eine eigene Variante ihres Biennale-Beitrags. Streng rasterförmig angeordnete rote Muranoglasrosen zieren den üppig freskierten Carlone-Saal des Schlosses.
Der Gegensatz zwischen Fragilität und Aggression zeigt Parallelen zur Dualität der Fresken im barocken Ambiente. Klingen ragen aus jedem einzelnen Blütenkopf – die scheinbar zerbrechlichen Blumen sind nicht schutzlos ausgeliefert, sie selbst stehen für Gefahr. Der bereits im Titel proklamierte Widerspruch materialisiert sich physisch im Raum.


Info:
Renate Bertlmann, zu sehen bis 31. Jänner 2021
Oberes Belvedere
Prinz Eugen-Straße 27, 1030 Wien


Öffnungszeiten:
Mo-So 10-18 Uhr

Back to Top