Belvedere restituiert Munch

Nach der Rückgabe der fünf Klimt-Bilder, darunter die "Goldene Adele" an die Erben von Adele Bloch-Bauer, verliert das Belvedere in Wien nun ein weiteres Meisterwerk: Edvard Munchs "Sommernacht am Strand" wird an die rechtmäßigen Erben von Alma Mahler-Werfel restituiert.

Nach der spektakulären Rückgabe der fünf Klimt-Bilder letzten Jahres restituiert die Republik Österreich nun ein weiteres Highlight aus der Sammlung des Belvedere: Edvard Munchs "Sommernacht am Strand".
Das Übergabedokument wird am 9. Mai 2007 im Belvedere offiziell unterzeichnet, das Gemälde geht an die Erbin von Alma Mahler-Werfel, Marina Mahler: "Ich kann es gar nicht glauben, ich bin mehr als glücklich", freut sich die neue Besitzerin. "Es ist unglaublich wunderbar."

Sie denke vorerst nur an Alma Mahler-Werfel, die bereits vor Jahrzehnten vergeblich versucht hatte, das Gemälde zurück zu bekommen. "Es wird jetzt ein ganz anderes Gefühl sein, nach Wien zu kommen." Sie werde auf jeden Fall versuchen, so bald wie möglich in die Bundeshauptstadt zu reisen, so die Erbin, die es noch gar nicht richtig fassen konnte: "Es ist so aufregend."

Die Österreichischen Galerie Belvedere nimmt die Entscheidung über die Restitution des Gemäldes "Sommernacht am Strand" von Edvard Munch zur Kenntnis. Nach dem entsprechenden Prozedere wird das Werk restituiert.

Erst im April 2007 hatte Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer die große Munch-Schau in Norwegen eröffnet – mit Munch-Gemälden, die auch vom Belvedere bereitgestellt worden waren.
Back to Top