» info

Galerie Gerersdorfer

Bianca Regl: The future is so bright (I've got to wear shades)

Bianca Regl, die seit mehr als zwei Jahren in Peking lebt, mißt in ihren neuesten Arbeiten die Auswirkungen der wuchernden Metropole gegen ihren engsten Raum. Von alltäglichen Objekten bis zur Flüssigkeit eines Pinselstrichs spiegeln Details der Bilder gebrochen die Unterschiede der Kulturen mit delikater Zuwendung wider; sie sind außerdem eine Suche nach dem Bewußtsein der Verortung der Künstlerin.


Bianca Regls zentrale Bildsujets stellen vornehmlich Akte, Portraits und Stillleben dar. Es handelt sich bei ihrem künstlerischen Oeuvre ausnahmslos um realistische Bildwelten, die Ausgangspunkt ihrer malerischen Untersuchungen sind. Dennoch geht es der Künstlerin bei ihren figurativen Motiven nicht um die Erzählung einer Geschichte – wenngleich manche Figuren durchaus Seelenlandschaften einzelner Protagonisten schildern – sondern um eine Malerei, die um des Malens willen entsteht und in der Schönheit und Ästhetik eine wesentliche Rolle spielen. Mit Licht und Schatten, Bewegung und Stillstand, Farben und Formen entwickelt sie Kompositionen, die eine äußerst lebendige Stofflichkeit ausstrahlen. Bianca Regl lässt sich bei ihrer Arbeit auf kein Thema oder Sujet festlegen. Derartige Aspekte ihres Schaffens erscheinen sekundär, weil Mittel zum Zweck ihrer malerischen Analysen. Natürlich ist die Künstlerin von den visuellen, medial geprägten Kultur der Gegenwart beeinflusst, sodass sich ästhetische Quellenbezüge aus Fotographie, Film und der Welt der Printmedien herleiten lassen, jedoch verbindet sie klassische Malereitradition mit massenmedialer Bildsprache und schafft durch ihren subjektiven Blick neue malerische Spielarten. Regl greift Details, Individuen und Stimmungen aus der alltäglichen Bilderflut heraus und lenkt die Aufmerksamkeit auf das Einzigartige, Schöne, Geheimnis- und Lustvolle im Leben.
Hans-Peter Wipplinger (Auszug aus dem Katalogtext “Vom Rausch der Sinnlichkeit”)

Exhibition opening: 15. März 2012
Please select an artist of the current exhibition:

» past exhibitions


Bianca Regl: For the mouth is the sunset of the face


Bianca Regl: Oceans Never Listened To Us Anyways


Kevin A. Rausch: I will not stay in paradise


25 Visionen


Alfons Pressnitz: Interior Landscape


Alfons Pressnitz: Schauplätze


Anna Stangl: Im Wald


Anna Stangl: Nature


Anna Stangl: The Capricious Line


Art Austria 14


Ausgewählte Zeichnungen & Radierungen Bücher, Flora Kalender 2019


Benjamin Nachtigall: Symbiose
current exhibition

Christoph Holzeis & Eric Kressnig


Christoph Holzeis: Undercover


Christy Astuy: Am I Famous Yet?


Christy Astuy: L'Amante (Der Liebhaber)


Cristina Fiorenza: Das Zirpen der Grille


Franz Blaas: Ausgewählte Zeichnungen aus 4 Jahrzehnten


Franz Blaas: Galanterie


Franz Ringel: Ein Grenzgänger


Hans Staudacher: HERZlichst zum 90. Geburtstag


Hildegard Stöger und Leander Kaiser


Hildegard Stöger: Neue Arbeiten


Hildegard Stöger: Unter Bäumen


Johanes Zechner: Im Baum-Hort


Johann Julian Taupe: Feine Auslese


Johann Julian Taupe: Traces


Josef Kern: Nulla dies sine linea


Josef Kern: Roter Mohn


Kevin A. Rausch: never relaxed


Kunstwerke im Depot


Landpartie


Larissa Leverenz: Secret Level


Lena Göbel & Cristina Fiorenza


Lena Göbel: Goldhaubenrausch


Martin Veigl: Potpourri


Martin Veigl: Urban Theatre


Michela Ghisetti: Magical Threads


Michela Ghisetti: side by side


PAPER WORK II


Paper Work III


Parallelwelten: Elisabeth Wedenig & Katherina Olschbaur


Paul Flora Ausgewählte Zeichnungen & Radierungen Bücher, Flora Kalender 2018


Paul Flora: Aus Absurdistan


Paul Flora: Der Zeichner


Paul Flora: Mit spitzer Feder


Paul Flora: Raben und Figuren


Peter Sengl: Im Dialog


Peter Sengl: Literaturmusikwissenschaft


Peter Sengl: Siebzigeinhalb


Robert Zeppel-Sperl: Bildgeschichten

Back to Top