» info

Galerie Gölles

Zenita Komad Deborah Sengl Gabi Trinkaus

Drei österreichische Künstlerinnen aus drei unterschiedlichen Generationen, deren Werk trotz offenkundiger unterschiedlicher ästhetischen Strategien und inhaltlicher Schwerpunktsetzungen Parallelen aufweist. Gemeinsam ist ihnen die Technik der Collage bzw. Montage von vordergründig disparatem Ausgangsmaterial zu parabelhaften Bildfindungen. Gemeinsam ist ihnen auch ein reflexiver Blick auf die Bruchstellen gesellschaftlichen Zusammenlebens und die präzise Vivisektion von Scheinbildern, Illusionen und aufoktroyierten Vorstellungen von Schönheit, Harmonie und Idylle. Die drei Künstlerinnen blicken hinter die Oberflächen der Bilder und die Bedeutung der Worte und formulieren mit der Methode der Demaskierung durch Verfremdung, der Dekonstruktion durch Montage, und der Destruktion durch Transformation Fragen zu den existenziellen Bedürfnissen des Menschseins. (Roman Grabner, 2015)

Exhibition opening: 21. Februar 2015
Please select an artist of the current exhibition:

» past exhibitions


Alfred Haberpointner


Alfred Haberpointner, Robert Schaberl


Andreas Leikauf: What Happened?


Christian Eisenberger & Karl Karner


Clemens Hollerer - Michael Kienzer


das maß aller dinge


Deborah Sengl & Peter Sengl


ein Original von ...(II)


Ein Original von … (IV)


Ein Original von …(III)


Gunter Damisch: Netz, Feld Weg, Flämmler, Konstrukt, Pilz, Collagen, Himmel


Hans Kupelwieser, Markus Wilfling


Herbert Brandl: Koralm Killaz


Hubert Schmalix: In Deep Trouble


Jakob Gasteiger


Karl Karner, Constantin Luser
current exhibition

Otto Zitko


Sonja Gangl, Johanna Kandl, Deborah Sengl


Thomas Stimm Uta Weber


Wolfgang Wiedner: der Vogel, die Landschaft, das Schwein

Back to Top