» info

artdepot

Johannes Vogl-Fernheim & Christoph Waldhart

johannes vogl-fernheim verschrieb sich seit dem beginn seiner künstlerischen tätigkeit der „klassischen“ malerei, wobei die farbe und ihre wirkung stets eine zentrale rolle in seinem schaffen spielt. die farbe ist sein primärer ausdrucks-, stimmungs- und informationsträger, ihre mitunter therapeutische wirkung, ihre aussagekraft, ihre strahlung und energie seine leidenschaft. der durchwegs warme, heitere colorit seiner ölbilder ist ausdruck seiner positiven lebenseinstellung und der überzeugten hoffnung, dass es kein scheitern gibt.

zu den werken von christoph waldhart: wir leben in einer welt, in der schon um einen baumstamm gestritten wird. was machst du mit diesem baum? wohl keine bretter schneiden, nein, es wurden holzscheite, die als objekt nun da sind und in den rang eines kunstwerks erhoben wurden. es war eine besondere erfahrung beim spaltprozess, wie zäh sich ein stück holz gegen meine eingriffe sträuben kann. teilweise am rande der totalen erschöpfung musste ich feststellen, dass ich gewisse entwicklungen nicht kontrollieren kann. dieses erkennen von naturgegebenem war ein zentraler inhalt dieser arbeit. holzscheite wurden und werden in diversen kulturen verwendet, jedoch deren konnotationen können bipolar ausgelegt werden. wuchtige dimensionen der einzelnen holzteile sollen den betrachter gemahnen, dass zuvor viel energie nötig war, um solche strukturen und oberflächen zu bilden. spürt der "observer" auch die schwere und die gewalt der materie, muss er körper und geist aktivieren?

Exhibition opening: 29. Jänner 2014

» past exhibitions


Alexandra Kontriner, Thomas Laubenberger-Pletzer, Marco Spitzar


Alois Schild: Perforierte Lebensläufe


Andreas Paulic: Oh my print!


Anemona Crisan


Christine Pöschl


Christine S. Prantauer / Christopher Gruener


Elisabeth Schutting & Albin Schutting


Fedor Fischer & Ivana Juric


Fedor Fischer - Florian Freihoefer


Franz Wassermann: das bist nicht ich


Gabriela Proksch


Giuliano Caporali: Mostrarsi

Ilse Abka-Prandstetter: Schwerelos


Irene Dapunt: Coming Home


Jakob Gasteiger


Jakob Gasteiger & Mario Dilitz


Kiddy Citny


Manfred Baumann: Alive


Matko Vekic


Matko Vekic: The Mask of God's Image


Mia Florentine Weiss


Michael Kos: Square off


Nora Schöpfer: Fluid Existence


palme, stessl, eisenberger


Peter Blaas


Peter Raneburger, Fritz Ruprechter, Maria Vill


Peter Raneburger: halo


Roger Fritz: Naschen an der Realität


Ronald Kodritsch / Wonkun Jun
current exhibition

Susanne Kicher-Liner: Aggregat


Thomas Riess: I am I am not


Wilhelm Scheruebl


Wilhelm Scheruebl: et cetera et cetera


Wilhelm Scheruebl: inn & out & on & on

Back to Top