» Info

Galerie Gans

Umspannwerk

„Umspannwerk“ – was für ein außergewöhnlicher Ausstellungstitel! Doch er trifft den Nagel auf den Kopf. Lässt man den Gedanken wirken, zeigt sich, dass die Kunst tatsächlich voll von Umspannwerken ist: Jeder Künstler ist für sich gesehen eines, denn er überträgt/transformiert seine Gedanken, Eindrücke, Aussagen, Energien in das künstlerische Medium. Dabei entstehen wiederum Umspann“werke“, die ihren Einfluss auf Raum, Betrachter und Umwelt ausüben – und auch die Kunstbetrachter zu Transformatoren machen, die das Gesehene in und für sich umsetzen. Und dann ist da auch noch die Galerie, die diese verschiedenen Umspannwerke zusammenführt und durch die Zusammenschau wiederum zu etwas Neuem transformiert.

In ihrer ersten Gruppenausstellung 2017 umspannt die Galerie Gans die mitunter sehr unterschiedlichen künstlerischen Umsetzungen von Ulrich Plieschnig, Christine de Pauli, Thomas Reinhold und Josefina Pino. Es ist eine überraschende, spannungsgeladene Auswahl, die trotz – oder gerade wegen – der Unterschiedlichkeit der Werke zu einer stringenten, energiereichen Schau zusammengestellt ist. (Text: Clara Kaufmann)

Ausstellungbeginn: 25. Jänner 2017
Bitte eine Künstlerin oder einen Künstler der aktuellen Ausstellung auswählen:

» Ausstellungen


Eva Wagner ∙ Tomas Naegerl: Malerei und Skulpturen
aktuelle Ausstellung

Hans Glaser / Wolfgang Uranitsch: Stecil Kunst


Kunstwerke im Depot


Mario Dalpra / Paul Landerl


Marion Bancher ∙ Benjamin Nachtigall ∙ Irene Strolz-Taferner


Martin Praska: Früher waren die Frauen weicher.


Stadt Bild: Fabian Patzak / Hein Spellmann


Striche: Michela Ghisetti ∙ Stefan Zsaitsits


urban life


Valentin Oman Malerei und Skulpturen

Back to Top