» Artwork info

Acryl auf Leinwand

200 x 150 cm

Rechts unten signiert und datiert PRACHENSKY 09
Rückseitig signiert, datiert und betitelt: Markus PRACHENSKY 2009 "Rythmes des Calanques-2009"
Literatur:

vgl. Ausstellungskatalog "Markus Prachensky. Retrospective in Red", Danubiana Meulensteen Art Museum, Bratislava 2013, Abb. S. 245

2009 entsteht die Serie „Rythmes des Calanques“, die durch die Kombination von Rot, Gelb und leuchtendem Orange gekennzeichnet ist. Als Inspiration dienen hier die engen, steilwandigen Kalksteinbuchten an der französischen Mittelmeerküste, die so genannten Calanques. Die oft sehr tiefen und schmalen Einschnitte in die Felsküste haben fjordartigen Charakter und bestechen durch ihre einzigartige Flora und Fauna und das wie in der Karibik schillernde Meer. Der Künstler selbst beschreibt seine Eindrücke: „Im Jahr 2008 führte mich meine Herbstreise erneut nach Südfrankreich, um die Calanques, die über zwanzig Kilometer lange Steilküste zwischen Cassis und Marseille im Département Bouches-du-Rhône, zu sehen. Da für mich die Calanques, die ich von der Meeresseite aus sehen wollte, mit dem Boot nur unter großen Schwierigkeiten zu erreichen gewesen wären, ergab sich ein logistisches Problem, das ich durch das Chartern eines Helikopters lösen konnte. Von Vence startend flog ich über die Côte d’Azur nach Marseille und dann mehrfach das Massif des Calanques entlang und konnte so die Kalksteinfelsen sowie weite Teile des ebenen Hinterlands aus verschiedenen Höhen erleben. Der Eindruck von neuen Farben und Formen war unbeschreiblich. So entstanden die Bilder RYTHMES DES CALANQUES.”

Die Bilder der Serie sind charakterisiert durch die Verbindung eines massiven, quer gelagerten Farbblocks aus parallelen, dicht aneinander gesetzten Pinselstrichen, der einmal von rechts, dann wieder von links ins Bild hineinragt und die steil aufsteigende Felsküste versinnbildlicht, mit kalligrafisch anmutenden Strichen, die diesen überlagern. Die wie römische Zahlen wirkenden Zeichen spritzen energiegeladen nach allen Seiten hin weg. Sie sind Symbol der Naturgewalten, die diese einzigartige Landschaft geprägt haben, von Wind und Wasser, von den formenden Kräften, die selbst harten Fels gestalten können. Einmal mehr gelingt es Markus Prachensky, die Schönheit der Natur und das eindrucksvolle Erleben derselben in seine kraftvolle Malerei umzusetzen und so gleichsam ein bildnerisches Äquivalent zu schaffen.

1 Markus Prachensky, 2009, in: Ausstellungskatalog "Markus Prachensky. Retrospective in Red", Danubiana Meulensteen Art Museum, Bratislava 2013, S. 30

» price

auf Anfrage
Contact gallery »

» links

artist´s profile »
Kunst nach 1945 »
Galerie bei der Albertina - Zetter »

Prachensky Markus

Rythmes des Calanques

Back to Top